> > > > Daniel Cohen
Mittwoch, 14. November 2018

Photo: Stagedoor

Staatstheater Darmstadt

Daniel Cohen

. Der israelische Dirigent Daniel Cohen (34) wird zum Oktober neuer Generalmusikdirektor am Staatstheater Darmstadt. Dies gab Hessens Kulturminister Boris Rhein (CDU) bekannt. Der Vertrag hat eine Laufzeit über fünf Spielzeiten. Cohen tritt die Nachfolge von Will Humburg an, der im August nach vier Jahren ausgeschieden war.

Ausgebildet als Geiger, studierte Daniel Cohen in London Dirigieren. Im Anschluss an das Studium gewann er erste Preise beim Admont International Conducting Competition und den Aviv Competitions. Danach war er zehn Jahre lang musikalischer Leiter des Jersey Chamber Orchestra. Als Geiger war Daniel Cohen über viele Jahre Mitglied des West-Eastern Divan Orchestra von Daniel Barenboim und dort später auch bis 2011 dessen Assistent. In der Saison 2013/2014 war er Gustavo-Dudamel-Stipendiat des Los Angeles Philharmonic Orchestra und Stipendiat des Tanglewood Music Festival.

Nach seinem Debüt an der Staatsoper Berlin mit Strawinskys „Le Sacre du Printemps” folgten Wiedereinladungen an das Haus für Dirigate der „Zauberflöte“, „Il barbiere di Siviglia“ und zur Wiederaufnahme von Brittens „The Turn oft the Screw“. Zuvor war Daniel ​Cohen Kapellmeister an der Deutschen Oper Berlin, wo er zahlreiche Vorstellungen von „Così fan tutte“, „Don Giovanni“, „Dornröschen“, „Lucia di Lammermoor“, „La Traviata“ und Georg Friedrich Haas‘ „Morgen und Abend“ dirigierte. ​Weitere Opernengagements führen ihn zur Canadian Opera Company, zum Macerata Opera Festival, ans Teatro Massimo di Palermo und regelmäßig an die New Israeli Opera Tel Aviv.

Cohen ist gleichermaßen als Dirigent von sinfonischen Programmen gefragt. So arbeitete er in den vergangenen Jahren unter anderem mit der Staatskapelle Berlin, dem Los Angeles Philharmonic, den Dresdner Philharmonikern, dem Philharmonischen Orchester Helsinki, dem RTÉ National Symphony Dublin, dem Orchestra del Maggio Musicale in Florenz und dem Sinfonieorchester Basel.

​Ein Schwerpunkt seiner Arbeit ist für Daniel Cohen die zeitgenössische Musik. Er arbeitete von 2011 bis 2013 an der Seite von Pierre Boulez beim Composer Project der Lucerne Festival Academy und ist künstlerischer Leiter des 2007 von ihm gegründeten Gropius Ensemble, das sich auf interdisziplinäre Projekte mit Musik und Darstellender Kunst spezialisiert hat. Darüber hinaus hat Daniel Cohen schon häufig mit Mitgliedern des London Symphony Orchestra für das LSO-Soundhub-Programm für junge Komponisten gearbeitet.

www.staatstheater-darmstadt.de

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Lassen Sie's uns wissen...

Wer belegt die besten Plätze auf dem Personalkarussell? Wessen Know-How und Talent ist wo gefragt? Wenn Sie selbst Karriere machen, ein-, auf- oder aussteigen - lassen Sie's uns und die Branche wissen. Schreiben Sie uns.

Weitersagen...

  • Diese Karrieremeldung per Email versenden.

  • Link kopieren für Emailversand oder Instant Message:
    https://professionals.klassik.com/karriere/details.cfm?ID=2043

Aktuelles Stellenangebot:

Die aktuellsten Karrieremeldungen:


Sören Eckhoff, Photo: privat

Sören Eckhoff

Staatstheater Darmstadt

Weiter...

Sophie Heinrich, Photo: Stefan Kleinberger

Sophie Heinrich

Wiener Symphoniker

Weiter...

Kathrin Schwalb, Photo: Björn Hadem

Kathrin Schwalb

HfMDK Frankfurt

Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2018) herunterladen (4200 KByte)

Anzeige

Ihre Werbung bei klassik.com !

Werben Sie in einem hochwertigen, tagesaktuellen journalistischen Umfeld und erreichen Sie mit unserer Hilfe Ihr kulturell interessiertes Publikum in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Die wichtigsten Fakten:

Weitere Informationen...

Künstler über klassik.com

Felix Klieser im Portrait "Großartig, dass es im Internet ein Angebot wie klassik.com gibt!"
Felix Klieser

Jetzt im klassik.com Radio

Toivo Kuula: Sonata op.1 in E minor - Allegro agitato

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige