> > > > Kathrin ten Hagen
Montag, 18. Februar 2019

Photo: Your Look GmbH

Hochschule für Musik Franz Liszt

Kathrin ten Hagen

. Die Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar beruft die erfahrene Geigerin und Kammermusikerin Kathrin ten Hagen zur neuen Professorin für Violine. Ab dem Wintersemester 2018/19 wird sie das Institut für Streichinstrumente und Harfe verstärken.

Kathrin ten Hagen gab ihr Debüt als 14-Jährige mit den Nürnberger Symphonikern. Seitdem tritt sie als Solistin auf u.a. mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, den Hamburger Symphonikern, dem Staatlichen Symphonieorchester Moskau, der KlassikPhilharmonie Hamburg, dem Staatlichen Kammerorchester der Republik Belarus, dem Kammerorchester Arcata Stuttgart, der Kammersymphonie Leipzig, dem Barock-Ensemble Boston und dem USC Symphony Orchestra. Tourneen und Gastkonzerte führten sie u.a. nach Russland, Argentinien, Uruguay, Portugal, in die USA und nach China.

Seit 2011 unterrichtet Kathrin ten Hagen an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig. Sie ist Dozentin für Violine und Kammermusik beim Euro Music Festival Halle und gab Meisterkurse bei der International Music Academy Chernihiv und dem Festival Amici della Musica di Lucera. Außerdem war sie tätig als Donald Weilersteins Assistentin am New England Conservatory sowie als Dozentin beim Young Artist Programm des Yellow Barn Festivals. Im Mai 2019 wird ihr eigenes Festival „Classic Festival !MPRESS!ONS“ in Jülich stattfinden.

Kathrin ten Hagen ist erste Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe wie des Donald Portnoy International Violin Competition, des California International Young Artists Competition und des Internationalen Marschner-Wettbewerbs. Als Kammermusikerin konzertierte sie mit Wen-Sinn Yang, Gregor Horsch, Peter Frankl, Gerald Fauth, Stefan Palm, Mirjam Tschopp, Silke Avenhaus, Jens Peter Maintz und Gustav Rivinius. Mit ihrem „TenHagen Quartett“ gab sie 2014 ihr Debüt im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie. Sowohl in den USA als auch in Deutschland engagiert sie sich in Outreach- und Gesprächskonzerten, um ein breiteres Publikum für klassische Musik zu gewinnen. Regelmäßig spielt sie für das von Lars Vogt gegründete Projekt „Rhapsody in School“.

Ihr besonderes Interesse gilt der zeitgenössischen Musik. So umfasst das Repertoire von Kathrin ten Hagen einerseits eine Vielzahl von Werken der klassischen Moderne, andererseits auch zahlreiche nach 1970 komponierte Werke u.a. von Henze, Marschner, Balassa, Suslin, Widmann, Yun und Zimmermann. Sie arbeitet mit Komponistinnen und Komponisten wie Stefano Taglietti, Kurt Hauschild, Dorothee Eberhardt und Edgar Mann zusammen und engagiert sich in Workshops für Neue Musik.

www.hfm-weimar.de

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Lassen Sie's uns wissen...

Wer belegt die besten Plätze auf dem Personalkarussell? Wessen Know-How und Talent ist wo gefragt? Wenn Sie selbst Karriere machen, ein-, auf- oder aussteigen - lassen Sie's uns und die Branche wissen. Schreiben Sie uns.

Weitersagen...

  • Diese Karrieremeldung per Email versenden.

  • Link kopieren für Emailversand oder Instant Message:
    https://professionals.klassik.com/karriere/details.cfm?ID=2064

Aktuelles Stellenangebot:

Die aktuellsten Karrieremeldungen:


Andreas Schulz, Photo: Gert Mothes

Andreas Schulz

Gewandhaus Leipzig

Weiter...

Steven Sloane, Photo: Marcus Witte

Steven Sloane

Jerusalem Symphony Orchestra

Weiter...

Fedor Rudin, Photo: Neda Navaee

Fedor Rudin

Wiener Staatsoper

Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (2/2019) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Ihre Werbung bei klassik.com !

Werben Sie in einem hochwertigen, tagesaktuellen journalistischen Umfeld und erreichen Sie mit unserer Hilfe Ihr kulturell interessiertes Publikum in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Die wichtigsten Fakten:

Weitere Informationen...

Künstler über klassik.com

Alexander Liebreich im Portrait "klassik.com betreibt großen Aufwand, um auf seriöse, sorgfältige Weise über das musikalische Geschehen zu informieren. Das betrifft sowohl die präzise Formulierung der Texte als auch die optische Gestaltung der Seiten. Hier ist viel Liebe zum Detail spürbar."
Alexander Liebreich

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige