> > > > George Petrou
Freitag, 16. November 2018

Photo: Frank Stefan Kimmel

Händel-Festspiele Göttingen

George Petrou

. Der griechische Dirigent und Pianist George Petrou wird ab der Saison 2020/21 neuer Künstlerischer Leiter der Internationalen Händel-Festspiele Göttingen. Petrou folgt auf Laurence Cummings. Der Vertrag läuft zunächst über fünf Jahre mit der Möglichkeit der Verlängerung.

George Petrou studierte Klavier am Athener Konservatorium, am Royal College und an der Royal Academy of Music in London. Er verfolgte zunächst eine Karriere als Pianist, bevor er sich dem Dirigieren zuwandte.

George Petrou ist an Opernhäusern in ganz Europa zu Gast. In Deutschland stand er am Pult bei den Händel‐Festspielen in Halle, der Oper Leipzig, am Staatstheater Wiesbaden, am Staatstheater Darmstadt, am Staatstheater Saarbrücken, am Nationaltheater Mannheim sowie wiederholt bei den Internationalen Händel‐Festspielen in Karlsruhe. International dirigiert er an der Königlichen Oper Stockholm, der Oper Nizza, der Oper Straßburg, der Königlichen Oper Versailles, am Theater an der Wien, am Théâtre La Monnaie in Brüssel, am Teatro Petruzzelli, am Teatro Verdi in Triest, der Oper Lausanne, am Konzert Theater Bern, am Theater St. Gallen, der Koreanischen Nationaloper in Seoul, der Griechischen Nationaloper, beim Athens Festival und im Athener Megaron. Auf dem Konzertpodium dirigierte er u.a. das Münchner Rundfunkorchester, die Südwestdeutsche Philharmonie, das Ensemble Il Pomo d'oro, Concerto Köln, das Berner Symphonieorchester, das Bilkent Sinfonieorchester, das Staatsorchester Athen, die Slowakische Philharmonie Bratislava, das Neue Russische Staatsorchester und das Ensemble Musica Viva. Daneben gastiert George Petrou seit 2012 mit seinem Ensemble Armonia Atenea regelmäßig in ganz Europa, in den letzten Jahren u.a. bei den Händel‐Festspielen Halle und Karlsruhe, an der Königlichen Oper Versailles, im Tschaikowsky‐Konzertsaal Moskau, am Concertgebouw Amsterdam, am Bozar in Brüssel, am Theater Champs‐Elysées, in der Salle Pleyel, am Palau de la Música Catalana, der Oper Monte Carlo und der Wigmore Hall in London.

Petrou wurde zum Mitglied der Royal Academy of Music in London (ARAM) ernannt und von der französischen Regierung mit dem Titel "Chevalier de l'ordre des Arts et des Lettres" ausgezeichnet. Für seine Aufnahmen erhielt George Petrou Auszeichnungen wie den Gramophone‐Editor’s Choice, Choc‐Monde de la Musique, Diapason d'Or und den Echo Klassik 2008 für die beste Operneinspielung des Jahres und eine Grammy‐Nominierung.

www.haendel-festspiele.de

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Lassen Sie's uns wissen...

Wer belegt die besten Plätze auf dem Personalkarussell? Wessen Know-How und Talent ist wo gefragt? Wenn Sie selbst Karriere machen, ein-, auf- oder aussteigen - lassen Sie's uns und die Branche wissen. Schreiben Sie uns.

Weitersagen...

  • Diese Karrieremeldung per Email versenden.

  • Link kopieren für Emailversand oder Instant Message:
    https://professionals.klassik.com/karriere/details.cfm?ID=2076

Aktuelles Stellenangebot:

Die aktuellsten Karrieremeldungen:


Ester Petri, Photo: Carus Musikverlag

Ester Petri

Carus Musikverlag

Weiter...

Sören Eckhoff, Photo: privat

Sören Eckhoff

Staatstheater Darmstadt

Weiter...

Sophie Heinrich, Photo: Stefan Kleinberger

Sophie Heinrich

Wiener Symphoniker

Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2018) herunterladen (4200 KByte)

Anzeige

Ihre Werbung bei klassik.com !

Werben Sie in einem hochwertigen, tagesaktuellen journalistischen Umfeld und erreichen Sie mit unserer Hilfe Ihr kulturell interessiertes Publikum in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Die wichtigsten Fakten:

Weitere Informationen...

Künstler über klassik.com

Felix Klieser im Portrait "Großartig, dass es im Internet ein Angebot wie klassik.com gibt!"
Felix Klieser

Jetzt im klassik.com Radio

Franz Lehár: Kaiserin Josephine - Ich heiße Sie alle ganz herzlich willkommen!

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige