> > > > Guillermo García Calvo
Freitag, 3. Juli 2020

Photo: Nasser Hashemi

Teatro de la Zarzuela

Guillermo García Calvo

. Der Generalmusikdirektor der Theater Chemnitz, Guillermo García Calvo, ist vom Teatro de la Zarzuela in Madrid zum neuen Musikdirektor ernannt worden. Als Nachfolger des derzeitigen Musikdirektors Óliver Díaz wird Guillermo García Calvo die Position im Januar 2020 antreten und damit über seine Tätigkeit als Generalmusikdirektor in Chemnitz hinaus seine künstlerische Arbeit um ein verantwortungsvolles Amt erweitern.

Guillermo García Calvo wurde in Madrid geboren und studierte an der Musikuniversität in Wien. Von 2000 bis 2002 rundete er seine Ausbildung als Assistent von Iván Fischer mit dem Budapest Festival Orchester ab. Im März 2003 debütierte er als Operndirigent mit „Hänsel und Gretel“ im Schlosstheater Schönbrunn. 2007 fungierte er als Assistent von Christian Thielemann für den „Ring des Nibelungen“ bei den Bayreuther Festspielen.

Seit 2004 ist Guillermo García Calvo eng mit der Wiener Staatsoper verbunden, wo er für die musikalische Vorbereitung von mehr als 50 Repertoireproduktionen verantwortlich war. 2011 gab Guillermo García Calvo mit der Premiere von „Tristan und Isolde“ am Teatro Campoamor in Oviedo sein Operndebüt in Spanien. 2009 gab er sein Debüt an der Deutschen Oper Berlin mit der Premierenproduktion „La Cenerentola“. Weitere wichtige Dirigate im Musiktheater hatte er am Aalto-Theater Essen, an der Deutschen Oper Berlin, an der Nationaloper Bukarest, am Teatro Real Madrid, an der Opéra de Nice, an der Opera di Firenze und am Teatre Principal de Palma. Im Mai 2016 hat er die Weltersteinspielung der Oper „Elena e Malvina“ von Ramón Carnicer mit dem Orquesta Nacional de España dirigiert. Seit Beginn der Spielzeit 2017/2018 ist Guillermo García Calvo an den Chemnitzer Theatern tätig.

Zu den zahlreichen Orchestern, mit denen er zusammengearbeitet hat, zählen das London Symphony Orchestra, das Orquesta Nacional de México, das ORF Radio-Symphonieorchester Wien, die Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken-Kaiserslautern, das Latvian National Symphony Orchestra, das Orchestre de Chambre de Genève, das Orchester des Maggio Musicale Fiorentino, das Orquesta de Valencia, das Orquesta Sinfónica de Barcelona y Nacional de Cataluña, das Orquesta Sinfónica de Galicia, das Orquesta Sinfónica de la RTVE sowie das Orquesta Sinfónica de Madrid.

teatrodelazarzuela.mcu.es

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Lassen Sie's uns wissen...

Wer belegt die besten Plätze auf dem Personalkarussell? Wessen Know-How und Talent ist wo gefragt? Wenn Sie selbst Karriere machen, ein-, auf- oder aussteigen - lassen Sie's uns und die Branche wissen. Schreiben Sie uns.

Weitersagen...

  • Diese Karrieremeldung per Email versenden.

  • Link kopieren für Emailversand oder Instant Message:
    https://professionals.klassik.com/karriere/details.cfm?ID=2291

Aktuelles Stellenangebot:

Die aktuellsten Karrieremeldungen:


Patrick Hahn, Photo: Gerhard Donauer

Patrick Hahn

Wuppertaler Bühnen

Weiter...

Daniel Hope, Photo: Harald Hoffmann

Daniel Hope

Zürcher Kammerorchester

Weiter...

Simone Sterr, Photo: Jörg Landsberg

Simone Sterr

Stadttheater Gießen

Weiter...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (1/2020) herunterladen (4180 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (7/8 2020) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Ihre Werbung bei klassik.com !

Werben Sie in einem hochwertigen, tagesaktuellen journalistischen Umfeld und erreichen Sie mit unserer Hilfe Ihr kulturell interessiertes Publikum in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Die wichtigsten Fakten:

Weitere Informationen...

Künstler über klassik.com

Gerhard Oppitz im Portrait "Ich bin überzeugt, dass Institutionen wie klassik.com in Zukunft noch größere Bedeutung erlangen."
Gerhard Oppitz

Jetzt im klassik.com Radio

Ivan Zajc: Nikola Subic Zrinjski

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links