> > > > Alexander Liebreich
Samstag, 26. September 2020

Photo: Sammy Hart

Richard-Strauss-Festival

Alexander Liebreich

. Dirigent Alexander Liebreich wird sein Amt als künstlerischer Leiter des Richard-Strauss-Festivals in Garmisch-Partenkirchen aufgeben, das er 2018 übernommen hatte. Für seinen Rückzug nannte Liebreich vor allem fehlende finanzielle, personelle und strukturelle Vorgaben für das kommende Festival 2021, ohne die er sein Amt nicht ausführen könne. Auch habe er bislang nur einen Vorvertrag besessen, zu einem ordnungsgemäßen Vertrag war es bislang nicht gekommen.

Alexander Liebreich wurde 1968 in Regensburg geboren. Im Alter von 17 Jahren gründete er den Regensburger Kammerchor. Später folgte ein Studium der Romanistik und Musikwissenschaft sowie ein Gesang- und Dirigierstudium an der Hochschule für Musik und Theater München sowie am Salzburger Mozarteum. 1996 gewann Liebreich den Kirill Kondraschin Dirigierwettbewerb und trat daraufhin eine Assistentenstelle bei Sir Colin Davis und Roberto Abbado an der Bayerischen Staatsoper an. Anschließend dirigierte er eine Konzertreihe mit dem Radio Filharmonisch Orkest in Amsterdam. In seiner beruflichen Laufbahn war Liebreich Gastdirigent bei zahlreichen Orchestern, darunter das Concertgebouw Orchestra, das BBC Symphony Orchestra, die Münchner Philharmoniker, das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, das NHK Symphony Orchestra Tokio, die Dresdner Philharmoniker sowie das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin. Von 2006 bis 2016 war er Chefdirigent und künstlerischer Leiter des Münchener Kammerorchesters, 2012 wurde er künstlerischer Leiter und Chefdirigent des Nationalen Symphonieorchesters des Polnischen Rundfunks. Als Festivalleiter trat er zwischen 2011 und 2014 beim Tongyeong International Music Festival in Südkorea in Erscheinung, 2015 übernahm er die künstlerische Leitung des Musikfestivals Katowice Kultura Natura. 2015 wurde er Gastprofessor für Dirigieren an der Hochschule für Musik und Theater München. Er wurde für seine Verdienste mit mehreren Preisen ausgezeichnet, etwa mit dem Sonderpreis im Rahmen des Bayerischen Kulturpreises. Im Herbst 2018 übernahm Liebreich die musikalische und künstlerische Leitung des Prager Radio-Symphonieorchesters (PRSO).

www.richard-strauss-festival.de

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Lassen Sie's uns wissen...

Wer belegt die besten Plätze auf dem Personalkarussell? Wessen Know-How und Talent ist wo gefragt? Wenn Sie selbst Karriere machen, ein-, auf- oder aussteigen - lassen Sie's uns und die Branche wissen. Schreiben Sie uns.

Weitersagen...

  • Diese Karrieremeldung per Email versenden.

  • Link kopieren für Emailversand oder Instant Message:
    https://professionals.klassik.com/karriere/details.cfm?ID=2420

Aktuelles Stellenangebot:

Die aktuellsten Karrieremeldungen:


Yannis Pouspourikas, Photo: Julia Stein

Yannis Pouspourikas

Sinfonie Orchester Biel Solothurn

Weiter...

Wolfgang Berthold, Photo: Ingo Hoehn

Wolfgang Berthold

Theater Vorpommern

Weiter...

Moritz Puschke, Photo: Internationale Orgelwoche Nürnberg

Moritz Puschke

Internationale Orgelwoche Nürnberg

Weiter...

Jupiter

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2020) herunterladen (3402 KByte)

Anzeige

Ihre Werbung bei klassik.com !

Werben Sie in einem hochwertigen, tagesaktuellen journalistischen Umfeld und erreichen Sie mit unserer Hilfe Ihr kulturell interessiertes Publikum in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Die wichtigsten Fakten:

Weitere Informationen...

Künstler über klassik.com

Alexander Liebreich im Portrait "klassik.com betreibt großen Aufwand, um auf seriöse, sorgfältige Weise über das musikalische Geschehen zu informieren. Das betrifft sowohl die präzise Formulierung der Texte als auch die optische Gestaltung der Seiten. Hier ist viel Liebe zum Detail spürbar."
Alexander Liebreich

Jetzt im klassik.com Radio

Leo Fall: Die Rose von Stambul

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...