> > > > Prof. Heiner Goebbels
Sonntag, 21. Oktober 2018

Photo: Wonge Bergmann

Ruhrtriennale

Prof. Heiner Goebbels

. Prof. Heiner Goebbels wird in der Spielzeit 2012 bis 2014 neuer Intendant der Ruhrtriennale. Der 58-Jährige ist Hochschulprofessor für Angewandte Theaterwissenschaft an der Justus-Liebig-Universät in Gießen und wird sein zukünftiges Amt von seinem Vorgänger Willy Decker übernehmen.

Heiner Goebbels wurde am 17. August 1952 in Neustadt an der Weinstraße geboren und studierte Soziologie und Musik in Freiburg im Breisgau und Frankfurt am Main. Er war Mitbegründer des "Sogenannten Linksradikalen Blasorchesters" und Teil des Musikduos "Goebbels/Harth-Duo" sowie Mitglied der experimentellen Rockgruppe "Cassiber". Mitte der 1980er Jahre begann Goebbels nach zahlreichen Kompositionen für Theater und Film sog. "Hörstücke" zu komponieren, meist nach Texten von Heiner Müller. Dafür erhielt er mehrere internationale Auszeichnungen für Hörspiel. Es folgten Kompositionen für Ensemble und "szenische Konzerte" und Anfang der 1990er Jahre auch für Orchester (Junge Deutsche Philharmonie, Berliner Philharmoniker, composer-in-residence beim Lucerne Festival, composer-in-residence bei den Bochumer Symphonikern u. a.). Seit Mitte der 1990er Jahre komponiert er überwiegend eigene Musiktheater-Stücke (z.B. mit dem Ensemble Modern), die er bei weltweiten Theater- und Musikfestivals selbst inszenierte. Seine Arbeiten beinhalten auch Soundinstallationen (z. B. für das Centre Pompidou in Paris) und zahlreiche Kollaborationen mit Videokünstlern und Choreographen. 2003 wurde er mit dem Deutschen Kritikerpreis "Musik" ausgezeichnet. Ebenso erhielt er von der Stadt Frankfurt die Goetheplakette und das Land Hessen verlieh ihm den Hessischen Kulturpreis. Es folgten der Binding-Kulturpreis und der Kunstpreis des Landes Rheinland-Pfalz. Zwei Mal für den Grammy nominiert (für "Surrogate Cities" und "Eislermaterial") erhielt er weitere Theaterpreise wie den "Europäischen Theaterpreis ? Neue Realitäten" oder der Preis des ITI zum Welttheatertag. Seit dem Jahr 1999 ist Heiner Goebbels Professor am Institut für Angewandte Theaterwissenschaften an der Justus-Liebig-Universität in Gießen, welches er seit 2003 leitet, und lehrt außerdem als Professor an der European Graduate School in Saas-Fee.

www.ruhrtriennale.de

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Lassen Sie's uns wissen...

Wer belegt die besten Plätze auf dem Personalkarussell? Wessen Know-How und Talent ist wo gefragt? Wenn Sie selbst Karriere machen, ein-, auf- oder aussteigen - lassen Sie's uns und die Branche wissen. Schreiben Sie uns.

Weitersagen...

  • Diese Karrieremeldung per Email versenden.

  • Link kopieren für Emailversand oder Instant Message:
    https://professionals.klassik.com/karriere/details.cfm?ID=451

Aktuelles Stellenangebot:

Die aktuellsten Karrieremeldungen:


Leslie Suganandarajah, Photo: Carl Philip von Maldeghem

Leslie Suganandarajah

Salzburger Landestheater

Weiter...

George Petrou, Photo: Frank Stefan Kimmel

George Petrou

Händel-Festspiele Göttingen

Weiter...

Christophe Slagmuylder, Photo: Andreas Jakwerth

Christophe Slagmuylder

Wiener Festwochen

Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2018) herunterladen (3000 KByte) Class aktuell (3/2018) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Ihre Werbung bei klassik.com !

Werben Sie in einem hochwertigen, tagesaktuellen journalistischen Umfeld und erreichen Sie mit unserer Hilfe Ihr kulturell interessiertes Publikum in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Die wichtigsten Fakten:

Weitere Informationen...

Künstler über klassik.com

Marc-André Hamelin im Portrait "Man muss genau wissen, wo ernster, qualitätvoller Journalismus im Internet zu finden ist."
Marc-André Hamelin

Jetzt im klassik.com Radio

Heinrich von Herzogenberg: Columbus - Chor der Matrosen, Bootsmann, Fernando

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige