> > > Erfolgreiche Halbzeitbilanz des 27. Rheingau Musik Festivals
Sonntag, 9. August 2020

Photo: Daniel Ernst, Fotolia LLC

Pressemeldungen im Originaltext

Erfolgreiche Halbzeitbilanz des 27. Rheingau Musik Festivals

Es stehen noch 64 Konzerte auf dem Programm


Oestrich-Winkel, 07. August 2014 – Das Rheingau Musik Festival startet in die zweite Hälfte der Saison. Bis zum 13. September stehen noch 64 hochkarätige Konzerte auf dem Programm. Im September folgt das Rheingau Literatur Festival und im Dezember acht Adventskonzerte. Die zurückliegenden Festivalwochen verliefen wieder sehr erfolgreich, die Wochen waren aber auch geprägt durch die durch die Überschwemmung des Kurhaus Wiesbaden notwendig gewordenen Konzertverlegungen. Insgesamt wurden sechs Konzerte in andere Konzertsäle oder Ausweichspielstätten verlegt. Auch das Konzert von Bobby McFerrin, das bei dem Unwetter am 11. Juli kurzfristig abgesagt werden musste, konnte in der Phönix-Halle Mainz mit Begeisterungsstürmen nachgeholt werden. Trotz der Unwetter und vielen Regenfälle der vergangenen Wochen, war der Wettergott dem Rheingau Musik Festival hold, denn alle Open-Air-Konzerte, wie die Kreuzgangkonzert oder Kurparkkonzerte, das große Sommerfest auf Schloss Johannisberg, die Steinberger Tafelrunde oder die Fahrenden Musiker in Weingütern konnten im Freien stattfinden! Viele Kurzentschlossene stürmten die Abendkassen für Karten zu den Konzerten in Kloster Eberbach, Schloss Johannisberg, Schloss Vollrads, Kirchen und Weingütern. Sehr viele Festivalbesucher nutzen auch die Möglichkeit, kurzfristig noch einmal beim Vorverkauf anzurufen sowie auf den tagesaktuellen Vorverkaufsstand auf der Festival-Website zu schauen.

160 Konzerten bietet das RMF in diesem Jahr. In den kommenden Wochen bis zum 13. September stehen noch 64 Konzerte auf dem Programm. Von den rund 126.000 zum Verkauf angebotenen Karten sind noch knapp 8.700 Karten erhältlich. So blieb die Kartennachfrage auf dem gleichen Niveau wie im Vorjahr! Zu einigen Konzerten gibt es noch Karten: z.B.: für Arcadi Volodos (27.08.), Kristian Bezuidenhout (15.08.), Diana Damrau und Xavier de Maistre (24.08.), Frank Peter Zimmermann und Christian Zacharias (22.08.), Andrés Orozco-Estrada und das hr-Sinfonieorchester (22.08.), Berlioz, Roméo et Juliette (05.09.), Jörg Widmann mit dem Toronto Symphony Orchestra unter Peter Oundijan (19.08.), Jan Lisiecki, Klavier mit dem Baltic Sea Youth Philharmonic unter der Leitung von Kristjan Järvi (15.08.). Auch zu den Galakonzerten mit Diner mit Avi Avital (15.08.) und mit Cello Duello (29.08.) gibt es noch Karten, ebenso zum Schlossfest auf Schloss Vollrads (16.8.) und zum großen Familienfest „Rund um den Globus“ (17.08.).

Am 20.08. wird dem Pianisten Vestard Shimkus im Rahmen seines Rezitals der LOTTO-Förderpreis des Rheingau Musik Festivals verliehen, am 04.09. wird der Dirigent, Pianist und Mentor Christoph Eschenbach im Rahmen seines Konzerts mit dem Gustav-Mahler-Jugendorchester mit dem Rheingau Musik Preis ausgezeichnet.

Verweise:

http://rheingau-musik-festival.de


Verantwortlich für den Inhalt: Rheingau Musik Festival Konzert GmbH
Pressemeldung vom:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Weitere Pressemeldungen im Originaltext...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/8 2020) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Ihre Werbung bei klassik.com !

Werben Sie in einem hochwertigen, tagesaktuellen journalistischen Umfeld und erreichen Sie mit unserer Hilfe Ihr kulturell interessiertes Publikum in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Die wichtigsten Fakten:

Weitere Informationen...

Künstler über klassik.com

Anette Maiburg im Portrait "So eine wunderbare Plattform wie klassik.com ist mit ihren aktuellen Informationen immer wieder inspirierend und hält mich auf dem Laufenden."
Anette Maiburg

Jetzt im klassik.com Radio

Carl Heinrich Graun: Polydorus

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links