> > > OPUS BACH | Orgelwerke | Peter Kofler
Montag, 17. Januar 2022

Photo: Daniel Ernst, Fotolia LLC

Pressemeldungen im Originaltext

OPUS BACH | Orgelwerke | Peter Kofler

CD-Neuveröffentlichung | Volume 2 (= 5 CDs)


Peter Kofler an der Rieger-Orgel der Jesuitenkirche St. Michael in München

OpusBach

Die Orgel sprechen lassen: das ist das erklärte Ziel des Organisten und Cembalisten Peter Kofler. Seine Bach-Interpretationen lassen das Bild von der hochkomplexen, starren Orgel-„Maschine“ augenblicklich in den Hintergrund treten. Denn im Mittelpunkt seiner 2017 begonnenen Gesamteinspielung aller Orgelwerke Johann Sebastian Bachs steht die barocke Rhetorik, die sprichwörtliche Botschaft zwischen den Notenzeilen.
Deshalb sucht Kofler auch für jedes Werk nach immer neuen Klangkombinationen und entlockt der imposanten, 4-manualigen Orgel in der Münchner Jesuitenkirche St. Michael unverwechselbare farbliche Nuancen. Auch die jeweilige programmliche Zusammenstellung der einzelnen CDs geschieht unter inhaltlichen Gesichtspunkten anstelle äußerer Kategorien: Tonartliche Bezüge und das Wechselspiel von Monumentalem, feingliedriger Polyphonie und rhetorischer Kantabilität bestimmen den musikalischen Fahrplan und laden ein zu einer neuen Bach-Erfahrung. Das Ganze unterstützt von superber Aufnahmetechnik und einem wunderbar sonoren Kirchenraum.

Aufnahme in Dolby-Atmos-Technik produziert
Erstmals kommt bei dieser Orgelproduktion die hochauflösende Dolby Atmos Technik zum Einsatz. Damit wird der Kirchenraum nicht nur in seinen horizontalen Dimensionen authentisch abgebildet sondern auch in der akustischen Vertikalen, der Raumhöhe. Von dieser Aufnahmetechnik profitiert auch die herkömmliche Stereo-CD und bietet dem Hörer eine faszinierende Transparenz und räumliche Auflösung.

„Jeder, der dieses Klangerlebnis einmal genossen hat, wird meine Begeisterung teilen. Aber bei alledem steht für mich bei diesem Projekt weder die moderne Orgel noch die Aufnahmetechnik im Mittelpunkt sondern schlicht und ergreifend meine Auseinander-setzung mit der Musik Johann Sebastian Bachs.“ Peter Kofler

Peter Kofler
Der 1979 in Bozen geborene Organist und Cembalist erhielt seine erste musikalische Ausbildung am Bozener Konservatorium "Claudio Monteverdi". In München studierte er Orgel und Kirchenmusik bei Harald Feller sowie Cembalo bei Christine Schornsheim.
Peter Kofler gilt als ausgewiesener Spezialist für die Rhetorik der Barockmusik und wirkt regelmäßig als Kammermusikpartner u. a. von Dorothee Oberlinger und Dmitry Sinkovsky. Neben seiner Tätigkeit als Dozent für Orgel und Chorleitung an der Hochschule für Musik und Theater in München ist er seit 2008 Organist der Jesuitenkirche St. Michael in München.

Verweise:

http://www.farao-classics.de


Verantwortlich für den Inhalt: FARAO Musikproduktions- und Vertriebs GmbH
Pressemeldung vom:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Weitere Pressemeldungen im Originaltext...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (1/2022) herunterladen (3500 KByte) Class aktuell (3/2021) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Aktuelle Stellenangebote Kultur & Musik

Projektkoordination Networking & Redaktion (10.12.21)

Fundraising & Sponsoring (12.11.21)

Ihre Werbung bei klassik.com !

Werben Sie in einem hochwertigen, tagesaktuellen journalistischen Umfeld und erreichen Sie mit unserer Hilfe Ihr kulturell interessiertes Publikum in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Die wichtigsten Fakten:

Weitere Informationen...

Künstler über klassik.com

Marc-André Hamelin im Portrait "Man muss genau wissen, wo ernster, qualitätvoller Journalismus im Internet zu finden ist."
Marc-André Hamelin

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links