> > > Philharmonie Essen stellt die Bilanz der Eröffnungsmonate Juni/Juli 2004 vor
Mittwoch, 20. Oktober 2021

Photo: Daniel Ernst, Fotolia LLC

Pressemeldungen im Originaltext

Philharmonie Essen stellt die Bilanz der Eröffnungsmonate Juni/Juli 2004 vor

50.918 Besucher haben die 39 Konzerte des „Eröffnungs-Zauber“ erlebt


27. Juli 2004 Der „Eröffnungs-Zauber“ der Philharmonie Essen ist am vergangenen Wochenende sehr erfolgreich zu Ende gegangen: 50.918 Besucherinnen und Besucher haben in den Monaten Juni und Juli 2004 die 39 Konzerte besucht, die die Philharmonie Essen als eigene Veranstaltungen oder gemeinsam mit den Essener Philharmonikern und Generalmusikdirektor Stefan Soltesz, dem Klavier-Festival Ruhr, dem Konzertkontor Heinersdorff, der RuhrTriennale, der Folkwang Hochschule, dem Essener Jugend-Sinfonieorchester und dem Essener Domkapitel angeboten hat – 34 dieser Konzerte fanden im Alfried Krupp Saal (1906 Plätze) und weitere 5 im etwa 350 Plätze umfassenden RWE-Pavillon statt.
 
„Ich möchte mich ausdrücklich bei unserem Publikum bedanken, das die Eröffnungsphase zu einem rauschenden Musikfest hat werden lassen. Mein besonderer Dank gilt auch unseren Partner und den Veranstaltern, die uns von Beginn an hervorragend unterstützt und begleitet haben“, so Philharmonie-Intendant Michael Kaufmann bei der bei der Präsentation der „Eröffnungs-Zauber“-Bilanz. Allein durch die sechs Konzerte des Klavier-Festival Ruhr hätten über 10.000 Konzertbesucher den Weg in die Philharmonie Essen gefunden. „Es ist für mich ein bewegendes Gefühl, dass die Philharmonie in den nächsten Jahren zu einem Kristallisationspunkt der kulturellen Identität des Ruhrgebietes werden kann. Dabei spielen für mich nicht nur das künstlerische Programm und die wunderbare Publikumsresonanz auf diesen Spielplan eine Rolle, sondern die in zahlreichen Gesprächen erfahrene Zustimmung zu unserer Idee des ‚Konzerthauses als öffentlichem Raum’. Wenn Mitte Oktober dieses Jahres der Saaltrakt mit den so genannten ‚Bunten Sälen’, dem ‚Kleinen Festsaal’ und dem Restaurant ‚Wallbergs’ eröffnen, dann musizieren, feiern, tagen und leben in Essen unter einem Dach mehr Menschen und Aktivitäten, als dies in manch anderer Stadt unter vielen Dächern der Fall ist“, betonte Michael Kaufmann beim heutigen Pressetermin.
 
Gleichzeitig gab Kaufmann bekannt, dass die Philharmonie Essen nach ihrem erfolgreichen Start eine Stelle der Orchesterakademie der Essener Philharmoniker für ein Jahr mit 15.000 Euro unterstützen wird.
 
Mit einem Konzert des St. Petersburg Philharmonic Orchestra unter Yuri Temirkanov beginnt am 1. September die Spielzeit 2004/2005, die – in Fortsetzung des „Eröffnungs-Zauber“ – vielfältige Konzerte, hochkarätige Veranstaltungen und internationale Künstler, aber auch die lokalen und regionalen Highlights im Programm hat. Etwa 500 Künstler und Ensembles präsentieren 450 Jahre Musikgeschichte mit Werken von Diego Ortíz (1525-1570) bis zu Jörg Widmann (*1973), wobei das programmatische Hauptgewicht vor allem auf den Werken von Johann Sebastian Bach, Ludwig van Beethoven und – beim großen Schönberg-Festival Ruhr – Arnold Schönberg liegen. Bei dieser Veranstaltungsreihe, die vom 21. November 2004 bis zum 24. April 2005 stattfinden wird, wird es zu zahlreichen Kooperationen innerhalb der Stadt und der Region kommen. So werden sich etwa die großen Orchester aus Duisburg, Bochum, Dortmund und Essen mit Konzerten an diesem Festival beteiligen.
 
Wichtige Säulen des ersten Konzertjahres sind außerdem die vier „In Residence“-Künstler, von denen im „Eröffnungs-Zauber“ bereits der Geiger Frank Peter Zimmermann und der amerikanische Jazzpianist und -komponist Uri Caine zu erleben waren. Der österreichische Künstler HK Gruber und das Petersen Quartett werden im Oktober ihr „Debüt“ in der Philharmonie Essen geben.
Schließlich setzt die Philharmonie Essen auch im kleineren RWE-Pavillon Akzente: Künstler wie Schnuckenack Reinhardt, Susi Hyldgaard, Jakub Cizmarovic, Banda Stagione oder die Tiger Lillies spannen den Bogen vom Jazz über die Klassik bis hin zur Weltmusik.
 
Der Vorverkauf für die Konzerte der Spielzeit 2004/2005 beginnt in der Regel vier Monate vor dem jeweiligen Veranstaltungstermin. Karten sind ab diesem Zeitpunkt im Karten- und AboBüro der Theater & Philharmonie Essen GmbH (Tel. 0201/8122-200 bzw. unter abobuero@theater-essen.de), an Ticket-online-Verkaufsstellen, in der Toruristikzentrale Essen sowie im EMG-Ticketshop in der Mayerschen Buchhandlung  Essen (Ticket-Hotline 0201/88-72333) und im Internet unter www.ruhr-ticket .de und www.philharmonie-essen.de erhältlich.
 


Verantwortlich für den Inhalt: Philharmonie Essen
Pressemeldung vom:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Weitere Pressemeldungen im Originaltext...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2021) herunterladen (3200 KByte) Class aktuell (3/2021) herunterladen (7642 KByte)

Anzeige

Ihre Werbung bei klassik.com !

Werben Sie in einem hochwertigen, tagesaktuellen journalistischen Umfeld und erreichen Sie mit unserer Hilfe Ihr kulturell interessiertes Publikum in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Die wichtigsten Fakten:

Weitere Informationen...

Künstler über klassik.com

Gerhard Oppitz im Portrait "Ich bin überzeugt, dass Institutionen wie klassik.com in Zukunft noch größere Bedeutung erlangen."
Gerhard Oppitz

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links